18. August 2009 | Auswärtsspiel,News | Ein Kommentar

Absturz: Wenn Fans vom Zaun fallen… (Alemannia Aachen – FC St. Pauli, 1 Video)


Wird die Absturz- und Unfallgefahr in deutschen Fußballstadien immer größer oder werden Fans und Ultras immer fanatischer, leichtsinniger, risikofreudiger, betrunkener? Bei der Stadioneröffnung von Alemannia Aachen ist ein Fan des FC St. Pauli nach dem Spiel von einem Zaun in die Einfahrt des Marathontors in der Nordkurve des neuen Tivoli gestürzt und hat sich schwere Kopfverletzungen zugezogen, musste sogar reanimiert werden, ist aber nun wohl außer Lebensgefahr. Es kann also nicht daran liegen, dass die Stadien in Deutschland immer maroder werden – eher im Gegenteil: Gerade die neuen, modernen Arenen scheinen für auf den Zaun kletternde Fans gewisse Risiken zu bergen, die Fallhöhe wird größer: Beim Sturz in Aachen fiel der Fan vom Zaun 10 Meter in die Tiefe, bei vergleichbaren Zaun-Stürzen in Frankfurt fielen die verunglückten Fans in der Commerzbank-Arena 8 Meter (Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Köln, 07.02.2009) und 5,50 Meter tief (Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld, 11.04.2006), bevor sie auf Beton aufschlugen. An die Eigenverantwortlichkeit der Fans zu appellieren, reicht scheinbar nicht, aber auch die Verantwortung allein auf die Vereine abzuwälzen, geht von Fall zu Fall am Thema vorbei.

Der Todessturz eines BVB-Fans am 28.01.2009 im Dortmunder Signal-Iduna-Park passierte in einem Treppenaufgang, der Unfall war eher Ungeduld, Leichtsinn und Alkohol als Fanatismus oder modernen Umbaumaßnahmen im Westfalenstadion geschuldet. Aber 20.000 Stehplatz-Fans auf der Dortmunder Südtribüne wollen zu Stoßzeiten auch erst mal gesittet aus dem Stadion gekriegt werden… Noch anders verhielt es sich auf der „alten“ Bielefelder Alm: Hier konnten besonders verrückte Fans im Auswärtsbereich zwischenzeitlich auch besonders hoch hinausklettern auf einen Betonpfeiler und Ordner, Sicherheitskräfte und Sanitäter in Atem halten, mit dem Umbau zur Schüco-Arena beklagte der Auswärtsblock zwar massive Sichtbehinderungen, aber manche Sicherheitsrisiken waren ebenso verschwunden wie die Sicht…

FANartisch meint: Unfälle im oder vor dem Fußball-Stadion werden von Vereinen, Fans und Sicherheitskräften zwar zwangsläufig nie hundertprozentig abgesichert oder ausgeschlossen werden können, weder mit Alkoholverboten noch mit Hochsicherheitszäunen mit Stacheldraht; aber man kann gerne noch mal darüber nachdenken, wie man die lebensgefährlichen Risiken seinerseits killen kann, wenn man sie einmal erkannt hat. Fußball-Fanatiker sind nämlich alles andere als ein Haufen lebensmüder Lemminge…

2. Bundesliga 2009/2010, 2. Spieltag, 17.08.2009
Alemannia Aachen – FC St. Pauli 0:5 (0:4)
Neuer Tivoli Aachen, 32.900 Zuschauer
1 Fan-Video


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

Ein Kommentar zu “Absturz: Wenn Fans vom Zaun fallen… (Alemannia Aachen – FC St. Pauli, 1 Video)”

  1. 18. August 2009, 15:49
    Statistik - Mannschaftsaufstellung, Torschützen und mehr:

    2. Liga 2009/2010, 2. Spieltag
    Alemannia Aachen vs FC St. Pauli 0:5 (0:4)
    Mo 17.08.2009, 20:15 Uhr
    Tivoli Aachen, 32.900 Zuschauer
    Schiedsrichter: Peter Sippel (München)

    Tore:
    0:1 Marius Ebbers 24. (Linksschuss, Bruns)
    0:2 Marius Ebbers 28. (Linksschuss, Takyi)
    0:3 Deniz Naki 35. (Rechtsschuss, Takyi)
    0:4 Florian Bruns 39. (Foulelfmeter, Olajengbesi an Ebbers)
    0:5 Rouwen Hennings 86. (Linksschuss, Schultz)

    Aufstellung Alemannia Aachen:
    Thorsten Stuckmann

    Mirko Casper
    Lukas Szukala
    Seyi Olajengbesi
    Timo Achenbach

    Florian Müller
    Cristian Fiél
    Thorsten Burkhardt
    Daniel Adlung

    Benjamin Auer
    Szilárd Nemeth
    Trainer: Jürgen Seeberger

    Aufstellung FC St. Pauli:
    Mathias Hain

    Carsten Rothenbach
    Fabio Morena
    Markus Thorandt
    Davidson Drobo-Ampem

    Florian Bruns
    Charles Takyi
    Fabian Boll
    Matthias Lehmann
    Deniz Naki

    Marius Ebbers
    Trainer: Holger Stanislawski

    Wechsel Alemannia Aachen:
    Patrick Milchraum
    für Daniel Adlung (46.)
    Babacar Gueye
    für Benjamin Auer (56.)
    Herve Oussale
    für Szilárd Nemeth (56.)

    Wechsel FC St. Pauli:
    Rouwen Hennings
    für Marius Ebbers (69.)
    Timo Schultz
    für Florian Bruns (81.)
    Dennis Daube
    für Deniz Naki (84.)