5. September 2011 | Le Pissoir,News | 2 Kommentare

Eigentor mit Hacke: Spitze, Inigo Martinez! (Video: Hackeneigentor, U21, Georgien vs. Spanien)


Wenn man 6:0 führt, kann man mal was riskieren, dachte sich wohl der stolze Spanier Inigo Martinez kurz vor seinem Hackeneigentor zum ersten Tor für den überforderten Gegner aus Georgien. 3, 2, 1, Spitze, Hacke – Eigentor. Alles verkehrt bei diesem Countdown der Kunstfertigkeit, den eigenen Torwart so schön und außergewöhnlich wie möglich zu überlisten. Bei der U21 darf man sich das noch erlauben, und Spanien war gegen Georgien einfach zu überlegen. Wo bleibt da die große Herausforderung im Fußball? So ein Spieltrieb will ja auch in der Abwehr befriedigt werden. Gerüchten zufolge wird Inigo Martinez nach seinem spektakulären Eigentor mit der Hacke nun zwar nicht Super-Ingo genannt, aber immerhin „Der Rächer der Torlosen“ (nein, nicht Torloser!), weil er jetzt immer ein großes Z wie Martinez für jedes perfekte Eigentor in die Kabinentür schnitzen soll. FANartisch sagt artig Dazke!

U21 Spanien vs. Georgien 7:2
Hacke, Eigentor: Ingo Martinez‘ fantastisches Hackeneigentor
1 Video


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

2 Kommentare zu “Eigentor mit Hacke: Spitze, Inigo Martinez! (Video: Hackeneigentor, U21, Georgien vs. Spanien)”

  1. 9. September 2011, 21:08
    Cajetan Baumann

    Nicht England gegen Spanien spielte hier, sondern Georgien gegen Spanien – am 1. September 2011 in Kutaissi. Ich war selbst im Stadion. Das Endresultat war übrigens 7:2. Nach 6:0 Halbzeitführung gönnten die Spanier den hoffnungslos unterlegenen und in Ehrfurcht erstarrten Südkaukasiern so eine kleine Entspannung. Kurz vor Spielende schossen die Georgier dann sogar selbst noch ein schönes Tor – alle Tore hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZmNqOjRz3vQ

    Um Spaniens Fußball-Zukunft muss einem nicht bange sein, Georgien sollte sich doch eher auf andere Sportarten konzentrieren.
    Und demnächst besser recherchieren!

  2. 10. September 2011, 02:48
    FANartisch

    Vielen Dank, lieber Cajetan Baumann, wir haben das dann mal korrigiert. Könnte an der Fahne gelegen haben, dass unser Autor da einfach wild drübergebügelt hat. Oder an der U21. Oder daran, dass wir hier generell einfach völlig unreflektiert drauflosschreiben. Zeitmangel ist ja auch so ein Faktor. Und Oberflächlichkeit… ;)