8. April 2010 | Kick,News | 2 Kommentare

Petric-Tor per Fallrückzieher: Lüttich – HSV 1:3 (Traum-Tore + Highlights, 6 Videos)



Traumtor ins Halbfinale der Europa League! Mladen Petric trifft wieder, und wie. Nach einem „normalen“ Petric-Tor kam gegen Standard Lüttich noch ein Petric-Fallrückzieher aus der Hüfte, der kroatische Stürmer des HSV erinnerte wieder an besser Zeiten. Und nach dem Petric-Traumtor war noch nicht Schluss für den Hamburger SV. Nach seinem Kreuzbandriss meldete sich auch Paolo Guerrero wieder unter den Torschützen zurück und markierte das 3:1 für den HSV gegen Lüttich. Der Hamburger SV hat es als einziger deutscher Vertreter unter die letzten vier Clubs in der Europaliga geschafft, trifft im Halbfinale nun auf Fulham FC, das nach Juve überraschend auch den Deutschen Meister VfL Wolfsburg ausschaltete. Der HSV wird gewarnt sein auf seinem Weg ins Europa-League-Finale in Hamburg…

Standard Lüttich hatte sich gegen den HSV schon darauf gefreut, dass die Hamburger unter Trainer Bruno Labbadia wieder ganz ohne Abwehr spielen würden, doch der ganz große Sturmlauf der Belgier blieb aus. Zwar geriet die Defensive des HSV – wie zu erwarten war – nicht nur bei hohen Bällen regelmäßig ins große Schwimmen, doch der Einsatz und die Einstellung stimmten bei den Hanseaten. Unter Druck zerfiel das Team diesmal nicht in seine Einzelteile, Wille und Konsequenz ließen fast wieder an eine geschlossene Mannschaftsleistung denken. Zé Roberto kam im Mittelfeld wieder besser in Tritt – und dann war da ja auch wieder Mladen Petric…

In den letzten Monaten fast schon zum unsichtbaren Phantom im Sturm der Hamburger verkommen, war nun Schluss mit der großen Lustlosigkeit. Petric hatte Bock auf Tore, hochmotiviert ging er wieder dorthin, wo es wehtut (wenn man ins Phrasenschwein zahlen muss). Beim 1:0 nach Fehler von Standard-Keeper Bolat nickte am Spielfeldrand auch Bruno Labbadia den Ball zeitgleich mit Petric über die Linie. Torjäger bleibt Torjäger… Nach dem Ausgleich für Lüttich durch De Camargo war dann Showtime: Flanke Aogo, Fallrückzieher Petric, Tor. Mit links. Traumwandlerisch sicher wie früher. Traumtor, und das so wichtige zweite Auswärtstor. Das Thema Verlängerung war damit in Lüttich durch, der HSV rettete den Vorsprung in die Halbzeit-Pause. Und schaffte es in der zweiten Hälfte sogar, das Ergebnis zu verwalten. Der eingewechselte Guerrero zeigte seine Treffsicherheit in der Nachspielzeit nun auch auf dem Platz, diesmal ohne dass es ein nachspiel geben wird. Flasche voll, denn dieser Treffer heißt schlicht Tor. 3:1 für den HSV, Halbfinale in der Europa League erreicht. Die HSV-Fans sind wieder ein wenig mit ihren Spielern versöhnt…

Das Petric-Traumtor und überhaupt alle Tore und Highlights (wenn online) vom Halbfinal-Einzug des Hamburger SV in Lüttich kann man hier noch mal in der Zusammenfassung auf Video sehen.

Europa League 2009/2010, Viertelfinale Rückspiel, 08.04.2010
Standard Lüttich vs. Hamburger SV 1:3 (1:2)
Maurice Dufrasne / Sclessin: 29200 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter: Pedro Proença (Portugal)

Tore:
0:1 Petric (20. Minute, Vorarbeit: Zé Roberto)
1:1 De Camargo (32., Vorlage: Pocognoli)
1:2 Petric (35., Assist: Aogo)
1:3 Guerrero (90. + 4, Assist: Zé Roberto)

Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung
6 Videos







Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

2 Kommentare zu “Petric-Tor per Fallrückzieher: Lüttich – HSV 1:3 (Traum-Tore + Highlights, 6 Videos)”

  1. 9. April 2010, 18:45
    ViruCRO

    Svaka cast Petricu…Samo dalje tako!

  2. […] Video via FANartisch […]