18. Februar 2007 | Le Pissoir,News | Keine Kommentare

Hallo, hier spricht dein Trainer!

Sprechende Pissoirs sollen im US-Staat New Mexico Kneipenbesucher davon abhalten, sich angetrunken ans Steuer zu setzen. Die Behörden kauften 500 deodorierende Toiletteneinsätze mit Bewegungsmelder (je 21 Dollar), die den potenziellen Autofahrer beim Wasserlassen mit einer Frauenstimme ansprechen: „Hey, großer Junge. Hast du ein paar Gläschen getrunken? Denkst du, dass eins zu viel war? Dann solltest du für den Heimweg ein Taxi oder einen nüchternen Freund rufen.“ Die elektronische Botschaft, die vom flirtenden in einen strengen Tonfall übergeht, schließt mit der Ermahnung: „Denk dran, dass deine Zukunft in deiner Hand liegt!“ In New Mexico kommen im landesweiten Vergleich besonders viele Menschen bei alkoholbedingten Verkehrsunfällen ums Leben, im Jahr 2005 waren es 143.

FANartisch meint: Sollte man SOFORT in Aachen und Umgebung einführen, die sprechenden Pissoirs, flächendeckend! Aber wahrscheinlich würden Sichone, Ebbers, Schlaudraff und Co. nur mit den Pissbecken flirten – und dann völlig enttäuscht über den Korb in den Porsche steigen… Noch besser wären da sprechende Pissoirs mit folgendem Text: „Hallo, hier spricht Michael Frontzeck! Wie der automatische Urintest gerade ergeben hat, ist es für dich nun Zeit zu gehen. Mit der Betonung auf GEHEN! Oder Laufen statt Saufen, wie unsere Fans das so schön formuliert haben! Wir sehen uns morgen um SIEBEN NULL NULL zum Waldlauf, um das wieder rauszuschwitzen… Und wenn du jetzt in deinen Porsche steigst, kannst du direkt nach Gladbach fahren oder noch besser nach Köln, du Clown!“


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.