7. Juli 2008 | Le Pissoir,News | 2 Kommentare

Georg Kochs Pressekonferenz: Georg Koch bläst Österreichs Fußball-Presse den Marsch


Der deutsche Keeper Georg Koch versteht die Welt nicht mehr – jedenfalls nicht in Österreich… Zum Trainingsbeginn bei Rapid Wien nutzte die Neuverpflichtung des österreichischen Meisters die Pressekonferenz für eine intensive Auseinandersetzung mit den Medien, die nach seiner Meinung Österreichs Fußball mit negativer Berichterstattung erst auf dieses Niveau runterziehen. Georg Koch kann nicht verstehen, „warum sich der Österreicher durchwegs immer kleiner macht, als er ist“. Warum soll Rapid Wien nicht mit der Champions-League-Qualifikation liebäugeln oder der Titelverteidigung spekulieren? „Schau dir doch die deutsche Nationalelf an. Die kamen bei der EURO bis ins Finale – mit sechs Mann im Kader, die bei ihren Klubs nicht spielen. Du musst den Erfolg doch wollen und nicht vorher schon sagen: ,Des wird nix!‘“ Georg Koch versucht mit einem Rundumschlag die Welt zu erklären, die er nicht mehr versteht. Jedenfalls nicht in Österreich…

Die Hintergründe zu Georg Kochs Medienschelte – ausgerechnet von einem Medium namens „Die Presse“


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

2 Kommentare zu “Georg Kochs Pressekonferenz: Georg Koch bläst Österreichs Fußball-Presse den Marsch”

  1. 7. Juli 2008, 22:31
    FANartisch meint:

    Erhellendes wie erheiterndes Video von Georg Kochs Medienschelte auf der Rapid-Pressekonferenz – hoffentlich hat „Der Österreicher“ ihn auch richtig verstanden…

  2. 11. Juli 2008, 08:24
    Hanspeda

    Super. Dann bin ich mal auf das nächste Interview gespannt nach seinem Patzer im Eröffnungsspiel der Österreichischen Bundesliga ;)