Der FANartisch-Fußball-Floskel-Check #8: Beim Fußball sind alle gleich


Schüler, Banker, Millionäre, Beamte, Arbeiter, Punker, Praktikanten, Hausfrauen, Arbeitslose: Beim Fußball sind angeblich alle gleich. Fußball verbindet, überwindet gesellschaftliche Unterschiede, schlägt Brücken. Im explodierenden Jubel, im Freudentaumel umarmen sich wildfremde Menschen. Sagt man. Oder wie Bernadette La Hengst es formuliert: „Fußball ist ein toller Integrationsminister“ (Buch + CD: Der lange Weg nach Wien / Verlag: Voland & Quist). Auch wenn im Stadion mittlerweile immer genauer unterschieden wird in Ultras, Hooligans, Fans, bessere Fans, Allesfahrer, Rosinenpicker, Mitglieder, Groundhopper, Zuschauer, Kunden, V.I.P.s, Event-Hopper, mitgebrachte Mäuschen und Rosa-Schal-Trägerinnen: Zusammen gejubelt wird noch. Erst recht in der Kneipe…

FANartisch weiß: KISS-Fan (oder war es Twisted Sister?), Holzfäller, Wellness-Tucke, Bienenmann (Candyman, Candyman, Candyman), Duracell-Affe, Riese (wahlweise Walujew), Manneken Pis und Zombie freuen sich schon auf eine kleine Umarmung…


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

2 Kommentare zu “Der FANartisch-Fußball-Floskel-Check #8: Beim Fußball sind alle gleich”

  1. 5. September 2008, 01:24
    BUCK LEBOWSKI

    Ein Fanatiker kennt keinen Schmerz…

  2. […] – Fanartisch zeigt zusammen mit dem Co-Sponsor Coca-Cola, dass man beim Fußballgucken auch mal Kompromisse eingehen muss: […]