9. März 2017 | Le Pissoir,News | Keine Kommentare

Und Barca so… – Und PSG so…

Pulverisiert. Zerstört, last minute. Mit Hilfe von Deniz Aytekin, „Schiedsrichter“, schlägt Barca PSG mit 6:1, last minute. Sensation. Symbolvideo. FC Barcelona vs. Paris Saint-Germain 6:1, in Worten sechs zu eins. Nach einem 4:0-Sieg für PSG im Hinspiel kriegen die Pariser im Rückspiel die Motten, völlig durchlöchert, verlieren die Nerven – und könnten am Ende platzen vor Wut und Frust und Enttäuschung und Verzweiflung, die Pariser. Symbolvideo. Draxit. Draxler ist raus, am Ende überraschend wegen des Hinspiels gegen Messi & Co. Und wegen eines Auswärts-Tors von Cavani, das Barca fast den Nerv gezogen hätte, den Zahn…

Am Ende, last minute, fünf Minuten Nachspielzeit (in Zahlen: 5), ist alles egal – die Elfmeter gepfiffen von Aytekin (gerade Elfmeter nach „Fouls“ an Luis Suarez sind immer ein bisschen inzaghi-esk), die Nachspielzeit, das Cavani-Tor: Barcelona CF steht im Viertelfinale, zieht dem souveräneren Real Madrid doch noch nach, marschiert eine Runde weiter. Am Ende bleibt das Wunder von Barcelona ein Wunder, eine Sensation, der Wahnsinn – wegen der Klasse von Paris St. Germain. Die am Ende nur eine vermeintliche, eine gefühlte Klasse blieb. Schnell und lieblos zusammengekauft. Künstlich. Am Reißbrett geplant, nicht als Team gewachsen. Ohne Leader untergehend…

PS: Und Thomas Tuchel so:


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.