10. März 2018 | Auswärtsspiel,News | Ein Kommentar

Wenn Du an einem Samstag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. . .


Während der HSV sich mal wieder seine Beerdigung erster Klasse in München beim FC Bayern abholt (Totgesagte leben länger), erinnern wir mit diesem Videoklassiker in unterirdischer Qualität an einen Sprücheklassiker, der niemals sterben wird: Wenn Du an einem Samstag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. Punkt. Wobei: Mit der entsetzlichen Entzerrung des guten alten Samstags-Spieltags auf mittlerweile vier Tage von freitags bis montags killt die Bundesliga sich selbst – wenn ihr die Bayern-Dominanz an der Tabellenspitze nicht zuvorkommt. Selbstmord erster Klasse vs. Profikiller für den Profifußball…

Früher, liebe Kinder, also ganz, ganz früher wurde nur am Samstag in der Bundesliga Fußball gespielt – nur um 15.30 Uhr. Beerdigungs-Primetime. Leichenschmaus inklusive. Dann kam das Pay-TV, dann „ranissimo“, und es wurde am Freitag gespielt und am Sonntag. Klar, dass im „Modernen Fußball“ der Montag zwar lange auf sich warten ließ, aber irgendwann aus der 2. Liga in die Bundesliga schwappen musste, DFL und Sky und Eurosport und so weiter sei „Dank“. Wenn Du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. R.I.P., Bundesliga! Zumindest so lange, bis die guten alten Zombies des HSV in Superzeitlupe auf deinem Grab tanzen – „GEHIRN!!!“.


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

Ein Kommentar zu “Wenn Du an einem Samstag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. . .”

  1. 10. März 2018, 22:31
    Trainer Baade

    Auch wenn das hier nicht der Kern des Beitrags ist:

    Nicht ganz richtig. Am Freitag wurde schon lange vor dem Privatfernsehen gespielt.

    Mindestens schon 1973. Kann aber auch noch früher gewesen sein.