12. März 2010 | Kick,News | Ein Kommentar

Tore-Video: Schalke – Stuttgart 2:1 (Tore + Highlights in der Zusammenfassung, 3 Videos)


Die Tore fielen für Schalke gegen Stuttgart wieder wie nach Fahrplan, und auch die Tabellenführung des FC Schalke 04 scheint einem festen Magier-Magath-Meistermacher-Plan zu folgen: Am 26. Spieltag der letzten Bundesliga-Saison übernahm der VfL Wolfsburg unter Felix Magath die Tabellenspitze und sollte sie auch am 34. Spieltag feiern. Deutscher Meister als Underdog – den Schalkern wäre es nicht nur recht, wenn sich die Geschichte wiederholt, die Blau-Weißen würden schier ausflippen vor Freude und Glück. Aber so weit ist es noch nicht, auch wenn die geheimen Masterpläne des Felix Magath ja längst alles vorbestimmt haben…

Zum Spiel: Stuttgart auf Schalke in der ersten Halbzeit griffiger, zwingender und torgefährlicher, die Schalker wie gelähmt von der großen Möglichkeit, Tabellenführer zu werden. Der VfB schaffte es dennoch nicht, die Überlegenheit in Tore umzusetzen. Wenn Pogrebnyak bei der größten Chance den freistehenden Cacau gesehen hätte (bzw. hätte sehen wollen), wäre das wohl die Führung für die Schwaben gewesen. Hätte, hätte, Damentoilette. So aber laufen die Heimspiele des FC Schalke, wie die Heimspiele nun mal laufen: Nach der Pause dem Gegner erst mal sofort ein Tor einschenken (außer im Derby, da gelten andere Gesetze). Diesmal traf ausgerechnet Edu, den nur noch Magath auf dem Zettel hatte, und diesmal zackoflex direktamente nach Wiederanpfiff. Die Worte, die der Meistertrainer in der Kabine gefunden hat, sollten sie auf Schalke auf die Kopfkissen der Kicker sticken. Die Antwort des VfB Stuttgart ließ allerdings nicht lange auf sich warten, weil Heiko Westermann am langen Pfosten irgendwie Sedar Tasci abhandengekommen war. Ein kleiner Sekundenschlaf reicht zurzeit schon gegen die starken Stuttgarter, die Christian Gross wieder richtig flottgemacht hat. Noch so’n Magier…

Aber die Magath-Elf ist derzeit von solchen Rückschlägen nicht aus Ruhe und Ordnung zu bringen. Es gibt da ja noch die Standards… Und wenn die nicht direkt zünden, fällt eben Heiko Westermann ein solcher vor die Füße, die Stuttgarter wähnen alle Schalker im Abseits (was Schiri Wagner natürlich ignoriert), Westermann, aufreizend langsam, aber doch noch der Handlungsschnellste von allen, strebt Richtung 5er, legt quer – und wer sonst als Kevin Kuranyi sollte da stehen, wo ein Stürmer stehen muss: Tor für Schalke, Stuttgart kommt die Galle hoch. Ein Edu-Tor und ein Kuranyi-Tor gegen den VfB Stuttgart – Felix Magath hat das Drehbuch längst geschrieben. Den Oscar gibt’s dafür vielleicht am 34. Spieltag, jetzt gibt’s dafür erst mal die Tabellenführung, für eine Nacht. Und ganz Schalke träumt schon wieder von der Schale… Alle Tore und Highlights vom Sieg der Schalker gegen Stuttgart kann man hier noch mal in der Zusammenfassung auf Video sehen.

Bundesliga 2009/2010, 26. Spieltag, 12.03.2010
FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 2:1 (0:0)
Veltins-Arena auf Schalke, Gelsenkirchen
61.000 Zuschauer

Tore:
1:0 Edu (46.)
1:1 Serdar Tasci (50., Flanke: Kuzmanovic)
2:1 Kevin Kuranyi (55., Assist: Westermann)

Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung
3 Videos




Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fußball.

 

Ein Kommentar zu “Tore-Video: Schalke – Stuttgart 2:1 (Tore + Highlights in der Zusammenfassung, 3 Videos)”

  1. 13. März 2010, 00:11
    Statistik - Mannschaftsaufstellung, Torschützen und mehr:

    Bundesliga 2009/2010, 26. Spieltag
    FC Schalke 04 vs. VfB Stuttgart 2:1 (0:0)
    Fr 12.03.2010, 20:30 Uhr
    Veltins-Arena Gelsenkirchen, 61.000 Zuschauer
    Schiedsrichter: Lutz Wagner (Kriftel)

    Tore:
    1:0 Edu 46. (Rechtsschuss)
    1:1 Serdar Tasci 50. (Kopfball, Freistoß: Kuzmanovic)
    2:1 Kevin Kuranyi 55. (Rechtsschuss, Vorlage: Westermann)

    Aufstellung S04:
    Manuel Neuer
    Rafinha
    Benedikt Höwedes
    Marcelo José Bordon
    Heiko Westermann
    Peer Kluge
    Joel Matip
    Ivan Rakitic
    Lukas Schmitz
    Kevin Kuranyi
    Jefferson Farfan
    Trainer: Felix Magath

    Aufstellung VfB Stuttgart:
    Jens Lehmann
    Christian Träsch
    Serdar Tasci
    Georg Niedermeier
    Cristian Molinaro
    Timo Gebhart
    Zdravko Kuzmanovic
    Sami Khedira
    Aliaksandr Hleb
    Pavel Pogrebnyak
    Cacau
    Trainer: Christian Gross

    Wechsel S04:
    Alexander Baumjohann
    für Joel Matip (46.)
    Edu
    für Jefferson Farfan (46.)
    Christoph Moritz
    für Peer Kluge (84.)

    Wechsel VfB Stuttgart:
    Sebastian Rudy
    für Timo Gebhart (73.)
    Ciprian Marica
    für Aliaksandr Hleb (81.)