10. Januar 2018 | Auswärtsspiel,News | Keine Kommentare

Sekt oder Selters? Champagner!

Champagner, auf gut Deutsch auch Schlampenanja oder Schampus genannt, wird es 2018 nicht geben f├╝r den 1. FC K├Âln und den Hamburger SV – eher unwahrscheinlich, dass einer von beiden oder gar alle beide mit einem blauen Auge davonkommen nach der Hinrunde in der Fu├čball-Bundesliga. Der Erste Fu├čballclub K├Âln m├╝sste schon vom Verletzungspech komplett verschont werden in diesem sch├Ânen neuen Jahr. Die Profi-Qualit├Ąten von Trainer Stefan Ruthenbeck sind noch schwer einzusch├Ątzen, allein die Rettung auf den Relegationsplatz w├Ąre ein Wunder allererster Kaj├╝te. Mit Rettung und Relegation kennt sich der HSV zwar bestens aus, aber dieser Erfahrungsschatz w├Ąre nichts wert, wenn man hinter Werder, Mainz, Freiburg und Stuttgart bliebe nach dem 34. Spieltag. Zwar wird noch ein Bundesliga-Club, der aktuell noch gar nichts davon wei├č, in der R├╝ckrunde brutal unten reinrutschen. Der FC Augsburg wird es nach einem glorreichen Sieg gegen den HSV zum R├╝ckrundenauftakt aber nicht sein, wenn Gregerl Gregoritsch funktioniert, wie er funktioniert. Und der vermeintlich kleine HSV wird dem nicht mehr soo gro├čen den Gefallen vermutlich auch nicht tun, allein wegen Breitenreiters Andr├ę. Aber was wissen wir schon von Fu├čball und Blubberwasser und Korken. Wir trinken Bier, Gin Tonic und Whisky…


Mehr Tore, Videos, Sensationen. Mehr Fu├čball.